Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Projektstelle Hochaltrigkeit

Hochaltrigkeit und Demenz sind Themen, die uns alle - früher oder später - betreffen. In der Schweiz leben ungefähr 150'000 Menschen mit Demenz. Rund 450'000 Menschen sind mitbetroffene Angehörige und Bekannte. Rund zwei Drittel Demenzkranke leben zuhause, das heisst mitten unter uns. Die Begleitung der Hochaltrigen und Menschen mit Demenz und deren Angehörigen ist ein wichtiges Feld, das in Zukunft die kirchlichen Mitarbeitenden und die Freiwilligen herausfordert.

Ziele der Projektstelle

Sensibilisierung für die Themen durch

  • Informationen
  • Verleih des Demenz-Simulators «Wie fühlt sich Demenz an»? (Angebot auf Abruf)
  • Regelmässige Plattform “Austausch Alter”

Schaffung von Bildungsangeboten für Mitarbeitende und Freiwillige durch

  • Vermittlung von Wissen, z.B. «Der Weg zur demenzsensiblen Kirchgemeinde» und «Sonntagsgottesdienste für Menschen mit und ohne Demenz»
  • Grundkurs «Menschen mit Demenz begleiten» (Angebot auf Abruf)
  • Vermittlung von Referenten zu den Themen Hochaltrigkeit und Demenz

Förderung von Beteiligungsmöglichkeiten vom «Für» zum «Mit» den Betroffenen

  • Beratung und Unterstützung beim Anstossen von Beteiligungsprozessen mit dem Ziel, die Bedürfnisse von Hochaltrigen, von Demenzkranken und deren Angehörigen abzuholen
  • Beratung und Unterstützung zur Bildung von Sorgenden Gemeinschaften in Zusammenarbeit mit lokalen Partner*innen

Schaffung neuer Altersbilder durch

  • Organisation von Tagungen
  • Literaturbeispiele
  • Praxisbeispiele

Beratung und Unterstützung auf dem Weg zur demenzsensiblen Kirchgemeinde durch

  • Persönliche Beratung: Wie kann Bestehendes angepasst werden?
  • Vermittlung zum Netzwerk Alzheimer St. Gallen-Appenzell
  • Materialsammlung

Förderung von Entlastungsangeboten für Angehörige

  • Beratung und Unterstützung beim Neuaufbau von Besuchsdiensten (Einführungskurse, Weiterbildungen)

Schaffung der “Denkgruppe Alter”

  • Der regelmässige Austausch mit Mitarbeitenden aus den Kirchgemeinden dient der Projektstelle als Soundingboard.