Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Diakonin oder Diakon werden.

Diakoninnen und Diakone fördern die Teilnahme von Menschen am gesellschaftlichen und kirchlichen Leben: Sie unterstützen Bedürftige, schaffen Angebote - vom Ferienlager für Jugendliche bis zur Andacht im Pflegeheim - und fördern so den Zusammenhalt zwischen den Generationen.

Allgemeine Voraussetzungen

Die reguläre Wahlfähigkeit als Diakonin oder Diakon in der St. Galler Kirche erfordert den Abschluss an einer vom Kirchenrat anerkannten theologisch-diakonischen Bildungsstätte mindestens auf Niveau Höhere Fachschule und im Umfang von mindestens drei Jahren Vollzeitstudium oder mindestens vier Jahren berufsbegleitenden Studien.

Die Ausbildung muss qualifizierte sozialfachliche, theologische und kirchlich-praktische Teile enthalten. Die theologischen und kirchlich-praktischen Kompetenzen gehen dabei über die Mindestvorgaben von Diakonie Schweiz hinaus. Für detaillierte Informationen, wenden Sie sich bitte an die Kirchenratskanzlei.

Der Kirchenrat kann Personen, die für ihre Wahlfähigkeit noch zusätzliche Qualifikationen erwerben müssen, eine zeitlich befristete Wählbarkeit zuerkennen.

Anstellung

Wer sich die nötigen Qualifikationen angeeignet hat, kann eine Stelle im diakonischen Dienst in einer Kirchgemeinde antreten. Die Ordination durch die St. Galler Kirche folgt nach zweijähriger Tätigkeit.

Weiterführende Informationen

«Als Diakon habe ich ein extrem breites Arbeitsfeld: Von der Jugendarbeit über Kinderanimation, Film- und Theaterprojekte bis zur Sterbebegleitung, alles ist drin. Und ich kenne kaum einen Berufskollegen mit dem gleichen Arbeitsprofil.»

Ruedi Eggenberger, Diakon in der Kirchgemeinde Sennwald