Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Vielfältige kirchliche Berufe

Die Kirche ist ein attraktives Arbeitsfeld.

Orientierungspraktikum für kirchliche Berufe

Wollen Sie ein Orientierungspraktikum in einem der kirchlichen Berufe machen? Das ist möglich! Melden Sie sich bei einer der aufgeführten Kirchgemeinden. Das Konzept und die Mustervereinbarung siehe Downloadbereich.

Zivildienst

Eine weitere Möglichkeit, um die Kirche kennenzulernen: Man kann den Zivildienst in einer Kirchgemeinde absolvieren. Infos hier.

Kirchliche Berufsfelder

Es gibt eine bunte Vielfalt an attraktiven kirchlichen Berufen:

  • Pfarrerin / Pfarrer
  • Sozialdiakonin / Sozialdiakon (dazu gehört auch kirchliche Kinder- und Jugendarbeit)
  • Kirchenmusikerin / Kirchenmusiker (dazu gehört auch populäre Musik)
  • Katechetin / Katechet bzw. Religionslehrperson
  • Sigristin / Sigrist bzw. Mesmerin / Mesmer
  • Kaufmännischer Beruf / Administration

Mehr zu kirchlichen Berufen hier.

Mehr zur Ausbildung und zur Tätigkeit von Sozialdiakonen/-innen hier.

Einsatzorte für ein Orientierungspraktikum

Ein Orientierungspraktikum kann über das ganze Gebiet der St. Galler Kantonalkirche besucht werden. Zur Zeit wird es von folgenden Kirchgemeinden angeboten:

  • Kirchgemeinde Altstätten (Begleitperson Urs Noser)
  • Evang. Kirchgemeinde Goldach (Begleitpersonen: Ursi Goti oder Marlise Schiltknecht)
  • Kirchgemeinde St. Gallen C (Begleitperson Daniel Bertoldo)
  • Kirchgemeinde Uznach und Umgebung (Diverse Begleitpersonen je nach Schwerpunkt)
  • Evang. Kirchgemeinde Wil (Kontaktperson Markus Graf)

Sozialdiakone/-innen in berufsbegleitender Ausbildung

Für Höhere Fachschulen und Fachhochschulen (Vollzeit und berufsbegleitend) gehören Praktika zum Studium. Diese können in Kirchgemeinden absolviert werden.

Wer berufsbegleitend an einer Höheren Fachschule oder Fachhochschule studiert und gleichzeitig in der Sozialdiakonie / in sozialen und diakonischen Diensten arbeiten will, kann in Kirchgemeinden angestellt werden. In GE 53-20 sind die Einsatzbereiche und die Rahmenbedingungen für Anstellungen dieser Art festgelegt (siehe "Sammlung gültiger Erlasse").

In der entsprechenden Kirchgemeinde muss eine Person mit Berechtigung als Praxisanleiter/-in tätig sein oder von extern hinzugezogen werden.

Auskunft: Markus Bernet, Kirchenschreiber.

Grundlagen und Hilfsmittel