Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Das Gallusexperiment

Gallus beim Fischen in der Steinach, um 1455 (vermutlich von Cuonrad Sailer), Buchmalerei aus „St. Galler Hausheilige“ (Stiftsbibliothek St. Gallen)

Auf den Spuren des Heiligen Gallus und inspiriert von einem Reformierten zieht der katholische St. Galler Seelsorger Matthias Wenk für drei Wochen in den Wald. Er lädt Interessierte aller Konfessionen ein, ihm in der Abgeschiedenheit der Natur einen Besuch abzustatten.

Unter dem Projektnamen «Gallus 2.0» lebte der reformierte Pfarrer Patrick Schwarzenbach im Gallusjahr 2012 drei Sommermonate lang in der Zurückgezogenheit des Waldes. Er war ausgezogen, um der Bedeutung des heiligen Gallus tiefer auf die Spur zu kommen und dessen Leben neu zu interpretieren. Vom Projekt seines Kollegen fasziniert, hat sich nun der katholische Seelsorger Matthias Wenk zu einer Neuauflage des Gallusexperiments entschieden. Er wird vom 11. bis 30. Juni 2019 im Wald nahe St. Gallen leben. An seinem Plätzchen am Rütibach (47°24’35.3″N 9°24’13.0″E) kann man ihn besuchen und das einfache Leben, das er für kurze Zeit führt, ein Stück weit mit ihm teilen. So sind Gruppen wie Einzelpersonen eingeladen, zu einem Gespräch oder zu den täglich durchgeführten Meditationen vorbeizukommen. Ausserdem hält Matthias Wenk alle Interessierten per Blog auf dem Laufenden.     (4.Juni 2019)

Alle Infos auf: dasgallusexperiment.ch

Zurück