Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Menschen am RPI

Hier geben Angehörige des RPI-SG einen Einblick in das, was sie mit ihm verbindet und ihnen besonders gut gefällt. Neue Interviews werden zuerst im RPI-Newsletter veröffentlicht. Hier geht's zur Anmeldung.

Dozent Rolf Bossart

Rolf Bossart, was brauchen Sie heute, was Sie in Ihrer Ausbildung nicht gelernt haben?
Erstens kann ich sagen: Ich habe eigentlich nie etwas gelernt, das ich genauso brauchen konnte. Zweitens gilt auch: Ich habe nie etwas gelernt, das ich nicht irgendwie brauchen konnte. Insofern kann ich die Frage mit "eigentlich alles und nichts" beantworten.

Studierende Mirjam Gahlinger

Mirjam Gahlinger, was treibt Sie an, bei uns zu studieren?
Einmal sicher meine persönliche Auseinandersetzung mit dem Glauben, sei es im Unterricht oder bei Diskussionen mit meinen Mitstudierenden und den Dozierenden. Diese Auseinandersetzung ist mir sehr wichtig, denn nur so kann ich im Glauben wachsen. Zweitens der Wunsch, Schülerinnen und Schülern diesen Glauben vorzuleben, sie dabei zu begleiten, ihren eigenen Glauben und damit einen Anker im Leben zu finden.

Manuela Huber, Beauftragte HRU

Manuela Huber, für welche Themen brennen Sie?
Gerechtigkeit, Respekt, Kompromissbereitschaft und miteinander im Dialog sein. Kreative Lösungswege oder „Brücken“ zusammen erarbeiten. Kommunikationswege finden, damit man sich verständigen und verstehen kann.

Didier Zogg, Student

Didier Zogg, erzähl von deinen Wurzeln. Hat der Glaube in deinem Leben schon immer eine wichtige Rolle gespielt?
Nein, gar nicht. Meine Eltern waren nicht sehr gläubig, nur selten besuchten wir einen Gottesdienst. Meine Mutter ist katholisch, der Vater evangelisch; mein Bruder und ich wurden ebenfalls evangelisch getauft. Während der Primarschule bin ich nicht so gerne in den Religionsunterricht gegangen, er war staubtrocken.

Dozentin Gaby Bürgi

Gaby Bürgi, was unterrichten Sie am RPI und was motiviert Sie dazu?
Ich unterrichte das Fach „Klassenführung“. Dabei begeistert mich, dass es im Kern immer darum geht, möglichst viel positive Lehr- und Lernzeit zu schaffen. Die Klassenführung ist ein dynamischer Prozess, der alles miteinschliesst.