Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen

«Willkommen, unsere Türen sind offen». Dies gilt für fast alle reformierten Kirchen im Kanton St.Gallen. Gleiches gilt auch, wenn Sie ein Anliegen an uns haben. Wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde.

Oder Sie setzen sich direkt mit der Kantonalkirche, also der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, in Verbindung. Sie finden uns am Oberen Graben 31 in 9000 St.Gallen. Erreichbar sind wir in der Regel werktags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr unter 071 227 05 00 oder per Mail unter info@ref-sg.ch.

Schliessen

Angebote auf Abruf

STEPLA.

  • Online Stellenplaner für Ihre Kirchgemeinde.
    Stellenplanung, Schwerpunkte setzen, personelle Wechsel, Gemeindeentwicklung, Beratung und Userzugänge nach Wunsch.

Die Pfarrwahl gut vorbereiten.

  • Unterstützung für den
    Start der Pfarrwahlkommission.

Kollegialer Austausch für Pfarrpersonen und Sozialdiakon*innen.

  • Regelmässiger Austausch erleichtert den Arbeitsalltag.
  • Einstieg und Termine auf Anfrage.

TEAMBLICK.

  • Teamentwicklung mit dem Einsatz des Tools TEAMBLICK.
  • Methode für die wertschätzende Team- oder Projektarbeit in der Kirchgemeinde, Einführungscoaching.

Gemeindeentwicklung von der Vision zur Umsetzung.

  • Ziele für die Kirchgemeinde festmachen und verbindlich erste Schritte planen.

Als Kivo die Zusammenarbeit gestalten.

  • Wie arbeiten wir zusammen, dass es für alle frucht bringend und zufriedenstellend ist?

Kirchgemeinde entwickeln mit den 9 Dimensionen.

  • Den eigenen Standort bestimmen und eine Richtung einschlagen.

Persönlichkeitsschutz in der Kirche.

  • Sensibilisierung und Unterstützung zum Thema Persönlichkeitsschutz, Arbeitsheft und Beratung.

Lueg der guet! gesund und wohlsein in der Kirche.

  • Sensibilisierung und Unterstützung zum Thema Gesundheit und Wohlsein.

Angebote für Berufs- und Interessengruppen.

  • Ideen und Unterstützung für die Durchführung.

Beruflicher Einstieg – welche Angebote gibt es?

  • Coaching und Unterstützung bei der Planung des ersten Jahres.
(Bild: Lisa Kohnen)