Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen
 

Evangelischer Theologiekurs

Sommer-Semester 2016: Ethik

Sie lernen theologisch und ethisch zu argumentieren. Dies befähigt sie zur Meinungsbildung und verantwortlichem Handeln im persönlichen Leben, in Kirche und Gesellschaft. Wir diskutieren ethische Fragen aus dem gesellschaftlichen und privaten Umfeld. Zum Beispiel Gerechtigkeit, Weltethos, Demokratie und Menschenrechte, Geld, Umwelt, Menschenbild oder Hirnforschung.


Ziele

DER THEOLOGIEKURS DER REFORMIERTEN
... umfasst die sechs Themen Altes- und Neues Testament, interreligiöser Dialog, Ethik, Kirchengeschichte sowie Themen der Theologie ... führt Sie in die Theologie ein, regt Sie an, selber nach- und weiterzudenken ... macht Sie mit den Quellen des christlichen Glaubens bekannt und gibt Ihnen Gelegenheit zum Gespräch mit anderen Religionsgemeinschaften ... vermittelt Bilder und eine Sprache des Glaubens und Sie üben, sich mit eigenen Worten auszudrücken ... zeigt die gesellschaftliche Bedeutung des christlichen Glaubens auf und gibt Ihnen Raum, um gesellschaftlich relevante Fragen zu diskutieren ... reflektiert Formen einer christlichen Spiritualität und Lebensgestaltung.

Organisation

Der Einstieg in den Theologiekurs ist jederzeit möglich.

Winter-Semester 2015/16 Geschichte Israels - Altes Testament
Sommer-Semester 2016 Ethik
Winter-Semester 2016/17 Neues Testament
Sommer-Semester 2017 Interreligiöser Dialog
Winter-Semester 2017/18 Theologische Themen
Sommer-Semester 2018 Kirche in Geschichte und Gegenwart - Reformation

Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich für den Besuch des ersten Semesters.

KURSORT
Haus zur Perle, Oberer Graben 31, 9000 St. Gallen.

KURSZEIT
Dienstag, 18.30 bis 21.15 Uhr, ausser in den Schulferien. Einzelne Exkursionen und Studientage.

DAUER
Ein Semester umfasst ca. 130 Kursstunden. Der gesamte Theologiekurs umfasst sechs Semester, die einzeln absolviert werden können.

KOSTEN
Fr. 700.--pro Semester - alles inbegriffen (Beitrag an Kurskosten, Kursunterlagen und Pensionskosten). Eine Reduktion ist auf Anfrage hin möglich.

Themenbereiche

BIBEL - ALTES UND NEUES TESTAMENT
Ein umstrittenes, jedoch das meistverkaufte Buch der Welt; Gotteswort doch Menschenwerk; Grundlage dreier Religionen und der westlichen Zivilisation. Es gilt eine ganze Bibliothek zu entdecken, in Liedern, Erzählungen, Sprüchen und Lehren. Und dabei Befreiendes und Belastendes aufzudecken. Dazu trägt ihre Auslegung bei, in Forschung und Theologie, Kunst und Glaubensleben. Das Buch für die einsame Insel oder ein geselliges Buch?

THEMEN DER THEOLOGIE - GOTT DENKEN
Vorstellungen vom Menschsein und von Gott, Erfahrungen des Lebens und des Todes, Glauben und Infragestellungen begleiten unser Denken und Fühlen. Nicht immer finden wir Ausdruck für das, was uns bewegt. Einfache Antworten sind selten. Theologie als die «vernünftige Rede von Gott» entschlüsselt, klärt und ordnet. «Gott denken» (Dorothee Sölle) heisst, sich die Beziehung von Gott und Mensch bewusst zu machen. Was andere vor uns gedacht haben, hilft dabei, eine eigene Sprache für das Unbenennbare zu finden.

SPUREN DES CHRISTLICHEN - EIGENE SPUREN AUFNEHMEN
Die Geschichte des Christentums in ihrem Reichtum und ihren Schwächen hat uns und unsere Kultur geprägt. Spuren wurden gelegt von Frauen und Männern, von Bewegungen und Kirchen. Was ist denn das Christliche, und was ist Kirche? Die Reise auf den Spuren des Christlichen lässt christliche Lebensformen entdecken, damals und heute, in ihren persönlichen Gestaltungen und in der weltweiten Kirche. «Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche!» (Gustav Mahler)

ETHIK - VERANTWORTLICH HANDELN --- NACH WELCHEM MASSSTAB!?
Ethik stellt die Frage nach dem guten Leben. Sie befragt zugleich die Antworten, die sie zur Wahl stellt: Ist zum Beispiel gut, was moralisch ist? Ethik befasst sich mit überlieferten Werten und Normen: Worauf bauen Menschen, wenn sie lieben und hassen, arbeiten und ruhen, sich entscheiden und verantworten? Ethik führt zum Tun - «Vor allem: Wie handelt man?» (Bertolt Brecht)

INTERRELIGIÖSER DIALOG
Der Mensch will über die Grenzen des Vorfindlichen hinausblicken. Gemeinsame Sinnsuche verbindet. Das macht ihn zum religiösen Wesen. Religion ist das, was im Innersten betrifft und eine Gemeinschaft zusammenhält: Damit beschäftigt sich die Religionswissenschaft. Sie fragt auch kritisch und sucht nach dem Ort des Religiösen in Symbolen und Feiern, in Kulturen und religiösen Bewegungen. Oder im Gespräch zwischen den Religionen.

Formen und Formate

- Vortrag
- Gespräch
- Texte lesen
- Bildbetrachtung
- Gruppenarbeit
- Talk of the week
- Gemeinschaft pflegen

Voraussetzung

Neugierde mit anderen Menschen die Hintergründe des christlichen Glaubens auf der Basis wissenschaftlicher Forschung kennenzulernen. Für Menschen, die mehr wissen und mit anderen darüber sprechen wollen. Für kirchliche Behördenmitglieder, für freiwillig Engagierte, für kirchliche Mitarbeitende, die sich theologisch qualifizieren wollen... für Sie!

Der Besuch des Evang. Theologiekurses dient der persönlichen Weiterbildung. Beim Besuch von 80 % wird ein Testat erteilt.

Trägerschaft

Der Theologiekurs ist ein Projekt der Deutschschweizer Projekte Erwachsenenbildung wtb. Er wird von der Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen, Arbeitsstelle Erwachsenenbildung, durchgeführt.

Leitung

Die Leitung des Theologiekurses hat Pfr. Dr. Daniel Schmid Holz. Referentinnen und Referenten werden als Gesprächspartner an den Abenden mitwirken.

Auskunft und Anmeldung

Interessierte können jederzeit per mail (schmidholz@ref-sg.ch) oder Telefon (071 227 05 32) mit dem Kursleiter, Daniel Schmid Holz, Kontakt aufnehmen, um offene Fragen zu klären.

KONTAKT
Arbeitsstelle kirchliche Erwachsenenbildung
Oberer Graben 31, 9000 St. Gallen
eb@ref-sg.ch; 071 227 05 30

 
Inhalt dieser Seite / Auskunft: Arbeitsstelle kirchliche Erwachsenenbildung AkEB


© Alle Bilder und Texte sind Eigentum der
Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, Schweiz